Therapeutische Ausbildung: TeilnehmerErfahrungen


Nach einer Ausbildungswoche:  Frei über den Wolken
Nach einer Ausbildungswoche: Frei über den Wolken

Manche Teilnehmer oder Teilnehmerinnen am Therapeutenausbildungskurs RTA
schreiben uns nach der ein- oder anderen Ausbildungswoche gelegentlich ein paar Zeilen.
Hier haben wir einige Rückmeldungen und Erfahrungen von Teilnehmern unserer
Therapeutenausbildung aufgelistet. Alle Rückmeldungen sind authentisch
und liegen mir im Original vor .
Siehe auch die Berichte von ehemaligen Klienten zur Reinkarnationstherapie.

Berührung über alte Vorstellungen hinaus ...

... was ich jetzt schon weiß ist, daß mich diese Ausbildung tiefer berührt als ich es mir je vorstellen konnte. Momentan sind die eigenen Prozesse mit mir selbst noch vorrangigier als das Therapeutendasein.
Vieles ist mir seit der letzten [2ten Ausbildungs-]Woche klar geworden, vieles ist so glasklar, daß es mich fast ein wenig erschreckt... Es wird Zeit daß ich aufrechter durch das Leben gehe, ja meinen Platz einnehme, mich nicht mehr anpasse, mich selbst wichtiger nehme....dies alles sind Erkenntnisse die nicht neu für mich sind, dennoch fühlt es sich anders an.....es ist deutlicher als je zuvor.
Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr. Vieles wandelt sich. Auf ein baldiges Wiedersehen
N.N.


"Beste Entscheidung meines Lebens"

... außerdem möcht ich nochmals herzlich Danke sagen für die wunderbare [Kurs]woche, das war ein großartiges Erlebnis für mich, das sehr tief geht. Du [Gaby] hast eine wunderbare Gabe und ich bin so froh, Dich und Mathias gefunden zu haben. Mathias hat damals beim Anmelden zur Ausbildung geschrieben: "beste Entscheidung Deines Lebens" und mir ist schon länger bewußt, dass er Recht hatte. Nichts hat mich so nachhaltig verändert wie die Ausbildung und die Therapie bei Euch.
N.N.


nach einer 2ten Ausbildungswoche

Liebe Gaby und Mathias,
Nochmals Euch und Euerm Anleitungsteam
viel viel DANKE für die große Liebe und Geduld.
Ich glaube, jeder von uns LEHRLINGEN hat diese besondere Qualität der durchlichteten Liebe von Euch während der Woche gespürt!
Liebe Grüße
N.N.


Lebendiger werden...

Liebe Gaby, lieber Mathias,
Die Wochen nach dem ersten Teil der Therapeutenausbildung brachten mir ein Wechselbad der Gefühle. Oft fühlte ich mich ganz nah bei mir selbst, dann wieder Millionen Lichtjahre von mir entfernt, um dann wieder einen Punkt zu finden, der mir Halt gibt und der mich das alles betrachten lässt, was mit mir gerade so geschieht...
Ich weiß zwar immer noch nicht, was ich da bei Euch tue und wie ich all die Gefühle und Eindrücke bei mir integriere, die auf mich einstürmen, was zu mir gehört und was nicht zu mir gehört, wie ich die
Brücke zwischen Herz und Verstand baue ohne dass mein Bauch dagegen rebelliert, wie ich die Balance zwischen neuem Wissen/Glauben und meinen alten Verhaltensmustern herstelle und den Weg nicht nur intellektuell lebe, sondern mit Fleisch und Blut....
Ich fühlte mich nach der Therapie schon um einiges lebendiger, aber j
etzt habe ich für mich das Gefühl, selbst lebendiger zu werden und einen Hauch von Ahnung davon zu bekommen, was Leben eigentlich ist...
... Ich glaube, es wird Zeit für die 2. Woche RTA! *lach*
Alles Gute

N.N. - 2006


Selbstverantwortlicher ...

Bevor ich die Ausbildung im Kensho Institut 200x begann, war mein Leben rein äußerlich betrachtet geordnet und überschaubar (verheiratet, zwei Kinder, abgeschlossenes Studium der Psychologie). Innerlich befand ich mich in einer Grenzsituation. Der Schatten in Form meiner Kinder hatte mich eingeholt, und meine täglichen Wutausbrüche machten mir schwer zu schaffen. In der Ausbildung und der damit verbundenen Therapie als Vorführklientin suchte ich Lösungen (der Schatten muss weg!!!), Sinn und Leben.
Heute hat sich meine Einstellung in vielen Dingen grundlegend geändert. Dann und wann habe ich immer noch einen Wutanfall, aber ich leide nicht mehr darunter, bin gelassener geworden und das Verhältnis zu meinen Kindern ist viel herzlicher geworden. Selbstverantwortlich und offen versuche ich täglich dem Leben neu zu begegnen.
N.N. 2006


Riesige Bereicherung ...

... ich kann es kaum in Worte kleiden, wie froh ich darüber bin, dass ich an der 3 ten Kurswoche [der Ausbildung] teilgenommen habe. Diese Tage waren eine riesige Bereicherung für mich. Ich hatte es ja bereits in unserem kurzen Gespräch anklingen lassen, dass ich mit dem Gedanken spiele, den nächsten Kurszyklus als Unterassistent zu durchlaufen. Dieser Gedanke hat nun Form angenommen und ich wollte mich auf diesem Wege informieren, ob noch ein Platz für mich frei ist.
N.N. - 2007


Erste Schritte als Therapeut...

... auf jeden Fall erzählen möchte ich Dir, dass ich Anfang August meine erste Therapiewoche gegeben habe. Es ist gut gelaufen. Gemessen am Befinden der Klientin sogar sehr gut. Sie hat wichtige Impulse für ihr Leben, vor allem ihre Beziehung(en) bekommen und setzt sie bereits um. Mir hat die Arbeit mit der Klientin Freude gemacht. Keine Frage, dass ich vieles hätte besser machen können, nur leider nicht genau weiß, was, da mir der Supervisor fehlte. Ich habe in Deiner Ausbildung viel gelernt, und dafür möchte ich Dir und dem Team ausdrücklich danken. Mir ist auch bewusst geworden, wie anstrengend diese Arbeit ist und dass ich meinen Energielevel besser schützen muss.
N.N. - 2008


Glücklich ...

Lieber Mathias,
Die vergangene [Ausbildungskurs-]Woche hat mich weit gebracht und vieles in mir entwickelt,
was wir zum Ende meiner Therapie angestoßen haben. Das macht mich sehr glücklich.
N.N. 2008


Jahre nach Therapie und Ausbildung

... Immer wieder denk ich, wie unbezahlbar und kostbar diese Zeit bei euch in München für mich war.
Immer noch hab ich das Gefühl, dass der Effekt, den eure Arbeit hat, bei mir bis zum heutigen Tage immer noch weitergeht und ich immer noch wachse. Ich werde immer weiter und bewusster. Das ist wirklich so......
Und gleichzeitig fühlt es sich an wie ein Sprungbrett, das ich genommen hab in mein eigenes Leben. Es fühlt sich sehr frei an.


2 Jahre nach der Grundausbildung:

Lieber Mathias,
... ich will nur sagen:
es war so so gut die ausbildung zu machen! es ist so so faszinierend, wie Reinkarnationstherapie funktioniert! ich bin immer wieder so baff und beeindruckt! ich habe grössten respekt vor "seele". und ich muss einfach mal danke sagen für deine/eure arbeit! ich möchte das nicht missen - und es hat so viel mehr tiefe und qualität in mein leben gebracht...
Geistige welt ist für mich eine kostbare hilfe - und auch wenn die lernaufgaben nicht weniger geworden sind, die muster und macken noch da sind (wenn auch anders wahrgenommen) so ist doch mehr gelassenheit und stabilität eingekehrt. ich bin so froh über euch! danke an dich!
2011 - N.N.


Eine wunderbare Woche...

ich bin wieder gut gelandet, habt nochmals vielen herzlichen Dank für diese wunderbare Woche in Melleck !
Liebste Grüße N.N.


Ich fühle mich völlig neu...

Hallo Gaby, hallo Mathias,
Irgendwie ist es mir ein Bedürfnis euch ein
Feedback über die Ausbildung zu übermitteln. Ich versuche es in Worte zu fassen, da vieles reines "Feeling" ist:
Ich erlebe mich selbst völlig neu, anders als vor der Ausbildung. Ich spüre, fühle in mir Energien, zu denen ich vor der Ausbildung keinerlei Zugang hatte.
Es wird stärker, es wird mehr, es ist immer wieder neu....und ich lasse es geschehen, nehme es in Dankbarkeit an und mit wahrlich offenem Herzen. Wenn ich atme, dann spüre ich MICH wie nie zuvor. Wellen durchströmen meinen Körper, sanft, manchmal meine ich einen Windhauch zu fühlen, manchmal ein leichtes Vibrieren meines Körpers. Es ist als wäre ich nicht mehr auf dieser Welt. Um mich herum wirbelt es, ich erlebe mich in einer Spirale, die mich trägt, die mich führt, die mich leitet, der ich VERTRAUE. Die Angst vor diesem Neuland geht immer mehr in tiefstes Vertrauen über. Es ist ein wunderschönes Gefühl. Es ist als würde ich schweben, ich erlebe mich unter dem Sternenhimmel, ganz nah, in einer völlig anderen Dimension.
In mir ist alles irgendwie friedlicher geworden, in mir ist Ruhe, wie nie zuvor. Manchmal habe ich das Gefühl in einer Röhre zu sein, ich spüre entlang der Wirbelsäule eine Energie, die ich nie zuvor so deutlich wahrgenommen habe, sie kräftigt mich, ich kann sie jederzeit aktivieren, wenn ich mich körperlich entkräftigt fühle. Es ist wie eine Quelle, die mir jederzeit zur Verfügung steht.
Meine Realität hat sich auch verändert, ich bin viel gelöster, lockerer geworden.
Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich zur ersten RTA-Woche angetreten bin. Aufgeregt, nervös, durcheinander, aber auch irgendwie neugierig auf das Kommende. Vieles was mich früher sehr belastete, mich wütend machte, vor allen Dingen im Berufsalltag hat sich aufgelöst.....ja,
ich beobachte und staune, wie sich die Dinge wandeln.
Ich bin Beobachter, ich sehe zu und es geschieht soooo viel. Das, was mich immer wieder an den Rand meiner Kräfte brachte scheint sich wie von selbst aufzulösen. Heute weiß ich, warum es bisher nicht klappte, daß mein innigster Wunsch nach einem neuen beruflichen Umfeld noch nicht umgesetzt wurde. Es scheint sehr wichtig für mich zu sein, mitzuerleben wie sich die Zu- und Umstände von selbst verändern. Gerechtigkeit kehrt ein. Meine Ohnmachtsgefühle habe ich eingetauscht mit Akzeptanz der eigenen Macht.
Das ewige Opfer darf jetzt auch Täter sein, es ist gut so. Ich stehe zu meiner anderen "neuen" Seite, ich akzeptiere beides und lebe es auch. Man hört mir mehr zu als früher, ich habe einen Stellvertreter-Posten angenommen, es fühlt sich gut an. Vieles hat sich verändert in MIR SELBST. Vieles ist mir BEWUSSTER. Vieles kann ich aus anderer Sicht betrachten. ES GEHT MIR GUT DAMIT, und irgendwie läuft alles ohne großes Zutun von mir selbst, der Wahnsinn.
Und.....
jetzt kommt der Knüller, ich lebe irgendwie wieder, ich genieße mein Dasein, ich lache und erfreue mich am Leben. Ich flirte, ich habe Lust auf Männer, ich beobachte. All das war Ewigkeiten weit entfernt von mir, damit wollte ich gar nichts zu tun haben. Es fühlt sich geil an, es fühlt sich gut an. Schönes Gefühl, so ohne Zugzwang zu beobachten, auszuprobieren und nu ja....auch zu "Locken", ist ja auch ein Teil von mir.
Ich lebe alles was mir momentan bewußt, ich probiere und beobachte mich selbst dabei.
Einfach genial kann ich euch nur sagen.
DANKE an euch zwei, die ihr mir den Weg geebnet habt, die mich unterstützt haben, die mich bestärkt haben, die mich kritisiert haben, die mir den Weg zu mir selbst aufgezeigt haben. Danke für eure Begleitung. Ich freu mich riesig auf ein Wiedersehen beim Geisten Welt Wochenende... Mein Herz hüpft, mein Herz sprudelt, ich umarme euch Beide.
N.N.


Therapie und Ausbildung auf Raten...

... das ist schon ein Haufen Geld was ich Dir da schulde und ich bin Dir von Herzen dankbar das Du mir das mit der Ratenzahlung ermöglichst und soooo viel gibst. Mir ist das soviel Wert: Danke, Danke, Danke lieber Mathias. Du hast mir sooo viel zur meiner Heilung, Bewusstseinserweiterung und vieles vieles mehr verholfen und es hört nicht auf O:-). Ich weiß nicht mal mehr wie ich Dir meine Dankbarkeit noch zeigen soll, aber ich glaube Du verstehst!
N.N. 2013


Total entspannt...

Hallo Mathias,
Es war 'ne tolle Ausbildungswoche mit euch, ich habe sie sehr entspannt erlebt und das ist für mich wahrlich eine neue Erfahrung.
Jegliche Verkrampfung und Angespanntheit fiel von mir ab und das find ich einfach klasse. DANKE, dass ihr DA seid. Übrigens danke für die Konfliktauflösung mit Claudia, ihr habt das genial gelöst......einfach toll. Die Rose, die jetzt bei mir zu Hause steht, ist wunderschön und ich pflege sie in Erinnerung an die geniale Woche mit euch. Mann ich könnt derzeit die ganze Welt umarmen..........DANKE dass ich zu euch fand.
Liebe Grüße N.N.


Anfänger nach einigen Jahren Praxis:

... ich habe durch euch wahnsinnig viel freude bei der arbeit mit Klienten. Immer wieder sitze ich da - beeindruckt von seele, angefüllt von liebe für klienten, und "geflasht" von bildern, die sich zusammenfügen, auf den punkt landen – und die themen so so deutlich oder auch fein verpackt auf den tisch bringen.
manchmal arbeite ich acht wochen am stück, dann wieder ist längere pause – aber insgesamt kommen immer wieder menschen auf mich zu.
Und ich habe auch wahnsinnig viel mit mir selbst, meinen persönlichen schatten und themen in den sitzungen zu tun. Es gab sitzungen, da dachte ich, ich kipp gleich ohnmächtig vom stuhl, mir war übel – oder da schwebte was im raum, was sich sehr düster und bedrohlich anfühlte. Übertragung ist normal und läuft - lach* - gegenübertragung kommt auf – und manchmal übernehme ich wut und schlechte laune, unsicherheit und zweifel – und mein Mann kann ein lied meiner unzufriedenen "zustände" singen. Mit der abgrenzung ist das manchmal so eine sache bei mir.

Dafür läuft es nicht nur mit dem pacen [auf den Klineten eingehen] ganz gut, auch die führung gelingt und liegt mir immer mehr! ich halte mich sehr an die ausbildungsunterlagen – und doch probiere ich auch einfach mal ganz wilde dinge aus und schaue was dann passiert! Meine formulierungen klingen bilderbuchhaft, manchmal aber auch wie eine brechstange ;) und das "ja, ja, ja" – gewöhne ich mir auch noch ab;). Ich schreibe viel zu viel mit – aber das hilft mir am ende doch auch sehr gut die wichtigen stationen und punkte zu erkennen. meine sitzungen dauern aber noch zu lange, ich neige zu überziehen.

So ich bringe viele praktische tipps und möglichkeiten für den alltag da draussen mit rein, da kann ich meiner ausschweifenden phantasie freien lauf lassen.
Auch geistige welt ist immer wieder thema – und (wen hätte es gewundert), besonders gut kann ich an sexthemen arbeiten! das ist sehr leicht und frei – und nach ein paar wochen gehen menschen nach hause, die nun ganz anders dem thema gegenüberstehen.

Mathias, deine sehr entspannte und lässige art mit klienten habe ich immer im hinterkopf – und geniesse es selbst sehr, wenn ich auch mal einen lockeren spruch in den bildern bringe. dann muss ich schmunzeln und fühle mich an dich erinnert! und auch wenn ich bis heute deine art zu arbeiten nicht so recht greifen kann – denn manchmal habe ich das gefühl "wie macht der mit so wenigen worten so so viel – und wie durchschaut der bloss sofort die sache – und bringt sie unmittelbar auf den punkt" so bist du mit dem was und wie du es tust immer schwer von mir gefeiert! Danke, lehr-meister!


Licht und Schatten

Lieber Mathias,
ich möchte Dir ein kurzes Feedback zur (2ten) Kurswoche geben.
Es war eine spannende und sehr lehrreiche Woche für mich.. Mein Bewusstsein war zeitweise so erweitert, dass ich meine Chakren sehen konnte.. Ich war im Kontakt mit meinen Sternenbrüdern, sie haben sich mir gezeigt und zu mir gesprochen.. Es war soooo schön.. Ich habe sie ganz klar gesehen.. Ich glaube ich kann schon channeln, ich muss mich nur öffnen und es zulassen. Das macht mich sehr glücklich, es war mein großer Wunsch.
Ich wurde aber auch ganz schön mit der Polarität konfrontiert, das war weniger angenehm und mit viel Schmerz verbunden… Mir ging es zeitweise richtig dreckig, ein großer seelischer Schmerz, den ich so nicht kannte...
Ich bin sehr dankbar, dass ich bei der Ausbildung dabei sein darf, sie bringt mich viel weiter, bin sehr gerne dabei.


Tiefes Loch?

vielen Dank noch einmal für die wunderschöne Woche in Melleck. Bei uns allen ist innen wir aussen so viel passiert und ich danke euch, dass ihr den Raum und die Zeit zur Verfügung stellt, damit wir unseren Weg so bewusst und kontinuirlich gehen können. Alles macht Sinn und das tiefe Loch lässt bisher auf sich warten...
Ich würde gerne die Durchgabe von Nyria [Sternenschwester von den Plejaden] bei dir bestellen. Das war bisher die schönste Durchgabe, die ich gehört habe und ich versuche ein wenig dieser Freude, die sie uns so wunderbar vermittelt hat, mit in meinen Alltag zu nehmen.
Liebe Grüße N.N.