Reinkarnationstherapie & Ausbildung
Sie sind hier: Startseite » Therapie » Weltbilder zur Therapie » synchrones Weltbild

Synchrones Weltbild

Synchronizität ist Gleichzeitigkeit

beschreibt jenes zeitlose Muster Ihrer Seele,
nach dem all Ihre Leben synchron und analog
gestrickt sind
.
Sind Sie zB. heute ein Autonarr,
dann haben Sie sich früher für Pferde begeistert und
Sie lieben in allen Inkarnationen das freie Dahinbrausen
in Gedanken, Phantasien und Taten.
Das wäre hier ein zeitloses Muster.
Astrologisch würde man von einer
Mars-Wassermann Kombination sprechen.

Es ist immer dieselbe Strickart, nach der Ihre Leben ablaufen
nur in unterschiedlichen Zeitaltern und Kulissen!
Ein zweidimensionales Abbild dieses Musters liefert Ihr Horosokop.
Es bleibt sich selbst durch alle Inkarnationen ähnlich!

In den 32 Jahren meiner Tätigkeit als Reinkarnationstherapeut
habe ich immer beobachtet, daß das aktuelle Horoskop eines Klienten
auch alle seine von ihm gebilderten Inkarnationen zutreffend beschreibt.


Um dies verständlich zu machen, hole ich ein wenig aus:


REINKARNATION

Auf und ab der Polarität

basiert auf der Beobachtung derzufolge Leben wie eine Sinuskurve verläuft:
Wachen und Schlafen, Diesseits und Jenseits folgen in langen
oder kürzeren Rhythmen aufeinander und wechseln einander ab.
Tod und Geburt markieren die Übergänge.
Tod im Diesseits fällt zusammen mit Geburt im Jenseits.

Träger dieses endlosen Lebensstromes ist jene unsterbliche Instanz
in uns, die wir im individuellen Gefühlsaspekt als Seele bezeichnen
und unter einem universellen Geistaspekt das Höhere Selbst nennen können.
Beide zusammen nenne ich unsere Höhere Oktave.
"Höhere Oktave" entspricht dem physikalischen
und musikalischen Begriff der Oberschwingung.

Für jede Inkarnation bringt die Höhere Oktave eine Ego-Persönlichkeit hervor,
um ganz bestimmte Erfahrungen in dieser polaren Welt zu sammeln.
So ergibt sich mit jedem neuen Leben eine Art Fortsetzungsgeschichte.

Ein weiteres analoges Modell zur Reinkarnation:
Ein Baum verliert im Herbst seine Blätter
und läßt im Frühjahr, zu Beginn des nächsten Lebenszyklus, neue sprießen.
Natürlich sind die neuen Blätter den alten zum Verwechseln ähnlich.
Aber sie sind genauso wenig mit ihnen identisch
wie eine neue Ego-Persönlichkeit mit einer vorhergehenden.


GIBT ES ENTWICKLUNG?

Immer gibt es Pol und Gegenpol:
Tag und Nacht, Mann und Frau, Krieg und Frieden, usw.
Das macht unsere polare Welt aus.

Wenn es zwei Gegenpole gibt,
dann existiert Spannung zwischen beiden.
Spannung bedeutet, daß sich etwas bewegt.
Bewegung bedeutet, daß sich etwas verändert.
Veränderung kann Entwicklung bedeuten.
Andernfalls drehen wir uns im Kreis.

Der Kreis, auf dessen Umfang wir uns bewegen,
wird oft das karmische Rad genannt oder die tägliche Tretmühle.
Hier gelten Ursache und Wirkung, Linearität, Angst, Zweifel, Schuld,
Tod und Wiedergeburt.

Erhebt sich der Kreisumfang und verjüngt sich zur Spirale,
dann bildet die Spitze dieses so entstehenden Zuckerhuts ein Ziel,
auf das wir uns bewußter hinentwickeln können.

Reinkarnationstherapie macht Entwicklung bewußter,
beschleunigt sie und schafft die Voraussetzungen,
um dieses Ziel zu erreichen!

Fragment eines Zuckerhuts:
Der Turm zu Babel. Er stürzte wieder ein.
Die Sprachverwirrung unter den Menschen
war zu groß.


IHR ZEITLOSES MUSTER

gilt es in der Therapie kennen- und verstehen zu lernen.
Wir suchen nicht nur nach Ursachen für Ihre Probleme in früheren Leben.
Denn was wäre die Ursache der Ursache der Ursache ???
Wir decken vielmehr das zeitlose Muster auf,
nach dem Ihre Höhere Oktave all Ihre Leben strickt
.

Ein dreidimensionales Bild Ihres Horoskops liefert das
Zuckerhutmodell, dessen Basis das Horoskop ist.
Es beschreibt, wie Entwicklung grundsätzlich verläuft.
(Ausführliches Thema im Ausbildungskurs)

Die Spitze des Zuckerhuts bildet in diesem Modell
den Übergang in eine andere Dimension.
Die Bibel nennt sie das ursprüngliche
und zukünftige (?) Paradies: Unsere Heimat!
Davon handelt das umfassende Weltbild.